Aktuelles
Ausblick und Rückblick

Die größten Projekte sind die Modernisierung unserer Bestandsgebäude und ein Neubau von Reihenhäusern in der Meiendorfer Straße. Dazu kommt einiges mehr: ein Sonderbudget für Umwelt-Projekte, die Modernisierung des Eydtkuhnenwegs 2 A-D und weitere Investitionen.

Ausblick 2021: Für Umwelt und Klima
Unter diesem Motto hat das Team 2019 eine Umweltgruppe gegründet. Seitdem ist viel passiert. Wildblumenwiesen wurden gepflanzt, Bäume gespendet, der Rasen an der Geschäftsstelle in einen naturnahen Garten verwandelt und vieles mehr. Dabei soll es aber nicht bleiben. Bereits im Oktober war beschlossene Sache: Für 2021 haben wir ein Sonderbudget in Höhe von 200.000 Euro eingerichtet, ausschließlich für Umwelt-Projekte. An einer konkreten Liste wird gearbeitet. Wobei es an vielen guten Ideen nicht mangelt, etwa Wildblumenwiesen und Totholzhecken für die Wohnanlagen oder auch begrünte Fahrradstellplätze (Foto: Eilbeker Weg). Bei allen Vorschlägen suchen wir immer gute Lösungen und machen auch Kompromisse, um mehr Natur in der Stadt zu ermöglichen.

Fahrradhaus Eilbek.jpg
Begrüntes Fahrradhaus in Eilbek. Foto: WGW

Knapp eine Million Euro
Es ist soweit: Voraussichtlich noch im Frühjahr 2021 starten wir mit der Häuserzeile 2 A-D im Eydtkuhnenweg und schließen damit die Modernisierungen in diesem Ensemble ab. Auch in der 2 A-D werden unter anderem die Fassade und die Kellerdecken
wärmegedämmt, die Fenster gegen neue ausgetauscht sowie die Heizungsanlage über einen hydraulischen Abgleich energetisch optimiert. Die Haustüren, die vor einigen Jahren erneuert wurden, geben optisch den Ton vor. Ein prägnanter Blauton bleibt Gestaltungsmerkmal, auch beim neuen Designputz. So lassen sich die Häuserzeilen im Eydtkuhnenweg leicht voneinander unterscheiden.

_S. 6_bei uns_Eingang_Var 1_Illu_Brillux, Farbstudio Hamburg.jpg
So wird der Eydtkuhnenweg 2 A-D künftig aussehen. Visualisierung: Brillux, Farbstudio Hamburg

Weitere Investitionen
– Heizungsanlage erneuern: Tilsiter Straße 33, Baererstraße 24/Beckerberg 18 A, Wilhelm-Bauche-Weg 2-4/Grotenbleken 7-11, Rotbergfeld 23-35
– Haustüren modernisieren, Eingangsbereiche überarbeiten: Schnelsener Weg 1-3 A
– Tiefgaragentore erneuern: Schwarzenbergstraße 24 D-F/Zur Seehafenbrücke 13-15
– Fenster modernisieren: mit Wärmeschutzverglasung, Dachgauben und -verkleidungen instand setzen: Leiserweg 1-5

Rückblick 2020: Geschafft – das liegt hinter uns

Vor Weihnachten 2020 haben wir die Modernisierung in der Saseler Straße abgeschlossen. Nicht das einzige Projekt, das wir zu einem guten Ende gebracht haben. Ein Rückblick.

Vor der Modernisierung der Saseler Straße haben wir unsere Mitglieder gefragt, wovon sie träumen. Den größten Teil davon haben wir erfüllt – passend zur Weihnachtszeit. Nach zweieinhalb Jahren ist es geschafft: Bis auf kleinere Arbeiten an den Außenanlagen ist alles fertig. Als Dankeschön für die Unannehmlichkeiten während der Bauarbeiten haben wir zum Abschluss für unsere Mitglieder ein Balkonkonzert veranstaltet.

WGW-Mitglied Anne Welte-Grünwald zur Saseler Straße: „Es sieht jetzt aus wie im Neubau!“
Foto: Hermann Jansen

       
Mehr Wohnraum in der Pillauer Straße

Das „Haspa“-Gebäude in der Gartenstadt hat 2020 ebenfalls an Profil gewonnen – und an Wohnraum. Im Dachgeschoss haben wir das Haus energetisch modernisiert und die beiden neuen Wohnungen schon vermietet. 2021 wird noch den Müllstandplatz verschönert und einen Fahrrad-Carport gebaut.

Jetzt geht’s ans Einrichten: Die neuen Mieter in der Pillauer Straße freuen sich über ihr Zuhause.
Foto: Hermann Jansen

Willkommen im Eydtkuhnenweg
Mit der Modernisierung sind wir voriges Jahr weit gekommen. Jetzt ist auch die Häuserzeile 1 A/B energetisch auf dem neuesten Stand. Der Clou: Da es sich um die vorderste Reihe der Wohnanlage handelt, haben wir Willkommensgrüße an der Fassade anbringen lassen.

Willkommen im Eydtkuhnenweg!
Foto: Hermann Jansen