Wohnen

Das planen wir

Ob ein Neubau in Wandsbek oder Rahlstedt oder andere Vorhaben der WGW, etwa das Anlegen von neuen Wildblumenwiesen, wir geben Ihnen einen Einblick in unsere Pläne.

Umbau im Wildacker 47

NEU: SERVICEBÜRO, NACHBARSCHAFTSTREFF UND GÄSTEWOHNUNGEN
Das Eidelstedter Servicebüro und Nachbarschaftstreffs im Wildacker 4 zieht voraussichtlich 2023 um, wenn der Gewerberaum im Wildacker 47, ein ehemaliges Fitnessstudio, umgebaut ist. Im vorderen Bereich soll der neue Nachbarschaftstreff entstehen, in Kombination mit dem Servicebüro – auf ca. 120 Quadratmetern. Großer Vorteil: Mehr Platz für neue Gruppen und ein barrierearmer Zugang. Außerdem sind mit separatem Eingang zwei neue Gästewohnungen geplant, ein Service der in der Gartenstadt gerne genutzt und daher erweitert wird.

Visualisierung: Architekturüro Sawallich

Etwa ein Drittel der Fläche wird mit Glaswänden für Büro und Besprechungsraum für die Sprechzeiten als weiterer Raum für die Mitglieder abgeteilt.

Dank aufklappbarer Flügeltüren, Schiebefenstern und einer beweglichen Trennwand kann auch die Fläche des Nachbarschaftstreffs dem Bedarf angepasst werden. Ob eine große Gruppe mit 30 Leuten für einen Vortrag oder kleine Teams mit sechs Personen: In den neuen Räumen ist vieles möglich. Die Gewerbeeinheit ist ebenerdig, daher kann ein rollstuhlgerechtes WC eingebaut und barrierearm geplant werden.

Ein toller Service sind die zwei geplanten Gästewohnungen hinter dem Mitgliedertreff, mit separatem Eingang. Für Besuche von Freunden und Familie können unsere Mitglieder diese Wohnungen günstig mieten. Die Wohnung im Erdgeschoss kann auch mit Rollator genutzt werden.

Stellmoor-Terrassen in Meiendorf

VERMIETUNG ABGESCHLOSSEN: NEUBAU IM STARCKWEG 11, 11 A-D, 13, 13 A-C

Unsere Wohnungen im Reihenhaus-Stil sind alle vermietet. Der Innenausbau geht in die letzte Runde und die Arbeiten in der Gartenanlage sind in vollem Gange. Ende Oktober 2022 werden die Wohnungen an die Mieter übergeben.

Aus der Vogelperspektive: Ansicht auf die Stellmoor-Terrassen von den Bestandswohnungen in der Meiendorfer Straße.
Alle Visualisierungen: Brillux, Farbstudio Hamburg

DIE NEUEN IM ÜBERBLICK:

  • 9 Wohnungen im Reihenhaus-Stil mit 3 bzw. 4 Zimmern auf zwei Etagen
  • unterschiedliche Wohnflächen: ca. 85 bis ca. 114 m²
  • Grundnutzungsgebühr: 13,92 Euro/m² netto-kalt
  • hochwertige Ausstattung
  • jedes Haus mit Terrasse und Balkon
  • Kinderspielfläche ist vorgesehen
  • Niedrigenergiebauweise: EnEV-Standard, Dachbegrünung und
    Solarpanele zur Unterstützung der Heizung und Wärmeversorgung
  • Entwurf: BGF Architekten
  • Blick auf das Naturschutzgebiet Stellmoorer Tunneltal
  • nahe des Naturschutzgebietes Höltigbaum
  • Investitionskosten: 3 Millionen Euro
  • Fertigstellung: voraussichtlich im Herbst 2022
Ansicht einer Eingangsseite
Die Wohnungen im Reihenhausstil – vom Garten aus gesehen.

Beispiel-Grundriss

Ansichten

Zur schönen Aussicht: Von den Wohnungen im Reihenhaus-Stil aus hat man einen Blick ins Grüne – in das Naturschutzgebiet Stellmoorer Tunneltal.

Lageplan

Ausbau und Neubau: Die Bestandswohnungen (grün) in Meiendorf wurden modernisiert, die Dachgeschosse ausgebaut. Auf dem hinteren Grundstück entstehen die Neubauten (lila) – je 5 und 4 Wohnungen im Reihenhaus-Stil. Entwurf: BGF Architekten

Dachgeschoss-Ausbau in Rahlstedt

MEHR WOHNUNGEN FÜR UNSER BESTANDSGEBÄUDE:
MEIENDORFER STRASSE 58 A-D, Rahlstedt

Im Frühjahr 2021 ging es los. Zeitgleich mit der Modernisierung der Gebäude wurden die Dachgeschosse ausgebaut. Dort, wo früher die Wäsche trocknete, finden jetzt acht Wohnungen Platz: mit zwei bis zweieinhalb Zimmern und etwa 46 bis 60 Quadratmetern Wohnfläche. Gebaut wurd freifinanziert, trotzdem bleiben die Nutzungsgebühren bezahlbar. In unserem Baustellen-Ticker unter „Modernisierung/Instandhaltung„. können Sie sehen, wie schnell der Ausbau im vergangenen Jahr ablief. Im Dezember 2021 sind alle Mieter in ihre Wohnungen eingezogen.


IM ÜBERBLICK:

  • 8 neue Wohnungen mit ca. 46 – 60 m2 Wohnfläche,
  • Grundnutzungsgebühr: 10 Euro/m² netto-kalt
  • Dachdämmung und neue Eindeckung
  • Wärmedämmung der Fassade
  • Dämmung der Kellerdecken
  • Austausch von Fenstern und Balkontüren
  • Neue Hauseingangstüren inkl. Zugangskontrolle (Paco)
  • Erneuerung der Balkonbrüstungen
  • Neue Heizungsanlage inkl. hydraulischer Abgleich
  • Erneuerung der Abwasserleitung und Regenentwässerung
  • Neugestaltung und Renovierung der Treppenhäuser
    sowie von Außenanlage und Müllplatz
  • Kinderspielfläche
  • Neue Fahrradstellplätze
  • Investitionskosten: 3,15 Millionen Euro
  • Fertigstellung: Gebäude Herbst 2021, Außenanlagen Winter/Frühjahr 2022
So sehen die Häuser jetzt aus (Fotos oben). Im Vergleich dazu: eine Ansicht vor dem Ausbau (unten). Visualisierung (Mitte): Brillux Farbstudio Hamburg; Foto: Hermann Jansen, WGW

Lesserhuus in der Gartenstadt

NEUBAU-PROJEKT, LESSERSTRASSE 114 – Wohnungen bereits vermietet

Die Vermietung für die Wohnungen im Lesserhuus ist abgeschlossen. Mitte April 2022 werden die fünf neuen Mieter in ihre Wohnungen einziehen.

Im Frühjahr 2021 wurde das Gebäude abgerissen. Start des Abbruchs des Doppelhauses in der Lesserstraße war am 19. April 2021. Im Frühjahr 2022 war das neue Lesserhuus im Stil der Siedlungshäuser in der Gartenstadt einzugsbereit. Die fünf Wohnungen wurden am 20. April an die Mieter übergeben.

IM ÜBERBLICK:

  • Gartenstadthaus mit 5 Wohnungen mit 2 bis 2,5 Zimmern
  • Wohnfläche zwischen ca. 50 – ca. 66 m²
  • barrierearme Erdgeschosswohnungen
  • hochwertige Ausstattung mit Duschbädern, Design-Fußböden in Holzoptik
    und offenen Küchen
  • großzügige Balkone, Terrassen oder Dachterrasse
  • Multimedia-Glasfaseranschluss
  • Türöffner und Video-Gegensprechanlage
  • Abstellräume und Trockenraum im Keller
  • Niedrigenergiebauweise: EnEV-Standard
  • Fahrradstellplätze
  • gemeinsamer Garten
  • Niedrigenergiebauweise nach EnEV-Standard mit Wärmeschutzverglasung, Gasbrennwert-Heizung mit Luft-Wärmepumpen-Unterstützung
  • Projektpartner: Otto Wulff Bauunternehmung GmbH
  • Entwurf: BGF Architekten
  • Investitionskosten: ca. 1,6 Millionen Euro
  • Grundnutzungsgebühr: 12,94 Euro/m² netto-kalt
    zzgl. Betriebs-, Heiz- und Kaltwasserkosten
  • Fertigstellung: Gebäude und Außenanlage, Frühjahr 2022
Bauzeichnung: BGF Architekten

 

Mehr Natur in der Stadt

In etwa 25 Anlagen haben wir im Herbst 2021 mehr Natur in der Stadt angelegt. Seit September und Oktober gibt es neue Wildblumenwiesen, so genannte Magerwiesen, kleine und große – überall dort, wo es sonnig und in den Wohnanlagen möglich war. Die Blüten von Kräutern und Wildblumen sprießen ab Sommer 2022, säen sich selbst aus und kommen jedes Jahr wieder. Ein Plus für die Menschen und die Insekten: Denn Blumenwiesen erhöhen die Wohnqualität und bieten Nahrung für viele Tiere, etwa Hummeln und andere Wildbienen sowie für Schmetterlinge.

Blumenwiesen vor der Geschäftsstelle in Wandsbek und in der Groß Borsteler Straße in Niendorf


Unser Projekte-Archiv

  • Mehr von der WGW

  • ... hier geht's lang!