Über uns
Die Idee der Gartenstadt – nie war sie so aktuell wie heute

Bis heute ist die Wohnungsbaugenossenschaft Gartenstadt Wandsbek eG auf mehr als 3.250 Wohnungen im Hamburger Stadtgebiet und 5.760 Mitglieder angewachsen. Neubauten mit entsprechenden Anforderungen an die Grundrissgestaltung und an den Energiebedarf gehören genauso zum Bestand wie unsere ehemalige Keimzelle, die Gartenstadtsiedlung. Die Modernisierung der Bestandsbauten in energetischer Hinsicht und die Anpassung der Wohnungen an moderne Standards ist eine der Hauptaufgaben der Genossenschaft.

Die Gartenstadtsiedlung wird seit den 1990er Jahren behutsam aber umfassend modernisiert. Der Erneuerung der Dächer und der Instandsetzung der Fassaden folgen weitere Baumaßnahmen, wie die Erneuerung der Heizungsanlagen, Austausch der Fenster sowie eine komplette Innenmodernisierung bei Wohnungswechseln. Im Vordergrund steht dabei immer der Erhalt des städtebaulichen Ensembles, das unter Milieuschutz steht.

Neben ihren Kernaufgaben widmet sich die Genossenschaft heute zunehmend dem gemeinschaftlichen Engagement. Angebote, die Menschen zusammenbringen wie gemeinsames Laternelaufen, Aktionen zum Advent und Veranstaltungen im Gemeinschaftssaal sind wichtiger Bestandteil der genossenschaftlichen Arbeit. Dem trägt auch der Umbau der Geschäftsstelle im Jahr 2009 Rechnung, welcher neben der nun barrierefreien Erreichbarkeit auch zusätzliche Flächen etwa für Ausstellungen, Feste und Ähnliches für unsere Mitglieder bietet. Ergänzt wird dieses Angebot durch sechs Gästewohnungen in der Gartenstadtsiedlung, die unsere Mitglieder nutzen können.


Gemeinschaft ist auch heute noch wichtig, das hat uns die große Beteiligung im Rahmen unseres 100-jährigen Jubiläums im Jahr 2010 gezeigt, zu dem wir unsere Mitglieder zu einem Sommerfest mit historischem Jahrmarkt in die Gartenstadtsiedlung einluden. Rund 4.000 Besucher feierten mit uns bei bestem Wetter und in wunderschöner Umgebung.

Wohnqualität in einem Ballungsraum wie Hamburg ist immer ein aktuelles und brisantes Thema – gerade wenn es darum geht, möglichst vielen Menschen lebenswerten Wohnraum zu vernünftigen Mieten anzubieten. Diese Herausforderung hat sich in den letzten mehr als 100 Jahren nicht grundlegend geändert – auch wenn die historischen Geschehnisse von unterschiedlicher Dramatik waren. Und gerade in der heutigen Zeit, wo der Erhalt von Natur und Umwelt, der schonende Umgang mit unseren Ressourcen sowie zunehmende demografische Probleme die Zukunftsdiskussionen bestimmen, ist die Idee der Gartenstadt und die Besinnung auf die Ursprünge und Anfänge so aktuell wie nie: ein Leben im Grünen, mit genug Platz für alle Generationen, individuelles Wohnen mit der Sicherheit einer starken Gemeinschaft und eine Form von Miteigentumsrechten an wertstabilen Immobilien, die sich jeder leisten kann und keinen über Gebühr belastet.

Fotos: Archiv WGW, Hermann Jansen